Hausdurchsuchungen im Landkreis Schaumburg

Neonazigruppierung „Besseres Hannover“ verboten

Am 25. September verbot der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann (CDU) die neonazistische Kameradschaft „Besseres Hannover“.
Vorausgegangen waren Hausdurchsuchungen durch Beamt_innen verschiedener Ermittlungsbehörden in 27 Objekten in weiten Teilen Niedersachsens.
Neben Propagandamaterial und IT-Zubehör beschlagnahmten die Ermittler_innen diverse Hieb-, Stich- sowie Schreckschusswaffen.
Auch im Landkreis Schaumburg kam es im Zusammenhang mit der Organisation, die seit Jahren intensiv mit Schaumburger Neonazis zusammenarbeitet, zu zwei Durchsuchungen.

(mehr…)

Angriffe auf Obdachlose in Bückeburg

In den vergangenen Wochen kam es zu mehreren Übergriffen auf Bückeburger Wohnungslose. Unbekannte verschafften sich dabei Zutritt zu den Obdachlosenunterkünften nahe des Bahnhofs und schlugen hemmungslos auf ihre Opfer ein.

Mindestens zwei der betroffenen Männer wurden bei den Angriffen erheblich verletzt. Beide berichteten, dass sie im Schlaf von dunkel gekleideten Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen worden sind. Einer der Männer verlor dabei zwei Zähne, der andere wurde mit Verdacht auf Jochbeinbruch und zahlreichen Prellungen ins Krankenhaus eingeliefert und musste anschließend operiert werden.

Die Attacken lassen sich problemlos in die nun knapp zweijährige Gewaltkampagne der organisierten Neonazis im Bückeburger Raum einordnen.

(mehr…)

BARSINGHAUSEN: Demonstration gegen Nazigewalt in Barsinghausen


  • Aufruf zur Demo „Enough is enough, Nazigewalt entschlossen entgegentreten“
  • Wenige Stunden nach einem Angriff auf einen Infostand in Hannover, griffen die selben Neo- Nazis in der Barsinghäuser Innenstadt Besucher_innen des Falkenkeller an. Wie schon zuvor in Hannover ging Lukas Richter mit einem Messer auf einen der angetroffenen Jugendlichen los und verletzte ihn am Kopf und am Rücken. Zuvor wurden die Nazis gesehen, wie sie mit Molotov-Cocktails durch die Barsinghäuser Innenstadt zogen. Die Polizei stellte das Messer sicher, ließ Lukas
    Richter aber nach kurzer Vernehmung laufen. Zudem trat die Polizei den Angegriffenen aggressiv gegenüber und schubste sie herum.
    Da die Polizei offenbar nicht gewillt ist trotz eindeutiger Mordabsichten seitens der Neo-Nazis in und um Barsinghausen gegen diese vorzugehen, ist es notwendig den antifaschistischen Selbstschutz zu organisieren.

    Deshalb zeigt Euch solidarisch mit den Betroffenen und kommt zur Demonstration „Enough is enough, Nazigewalt entschlossen entgegentreten“ am 18.08. um 13:12Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz in Barsinghausen!

    Betroffen sind einige, gemeint sind wir alle!

    Mehr zu den Vorkommnissen in Barsinghausen und Hannover unter www.kein-raum.de.vu

    Naziaufmarsch und Kundgebungen in Schaumburg

      Pressemitteilung der Kampagne Copy & Paste – Gegen Nazistrukturen in und um Bückeburg zum neonazistischen Aufmarsch in Obernkirchen am 1. Mai

    In den letzten Wochen ist es, parallel zu verschiedenen Sachbeschädigungsdelikten, zu mehreren neonazistischen Demonstrationsaktionen im Schaumburger Land und angrenzenden Landkreisen gekommen. Sowohl am 24. März als auch am 14. April verteilten Anhänger_innen der „Nationalen Sozialisten Bückeburg“, unterstützt von Mitgliedern weiterer regionaler Kameradschaften, Flyer in der Bückeburger Innenstadt. Bei letzterer Versammlung handelte es sich um eine spontan angemeldete Kundgebung auf dem Bückeburger Marktplatz. Sie war eingebettet in einem länderübergreifenden „Aktionstag“, bei dem vergleichbare Aktionen in Hameln, Detmold und Porta Westfalica zum Teil durch die Polizei unterbunden wurden.
    In Bückeburg folgte am selben Tag eine kurzfristig organisierte Protestaktion der Autonomen Antifa Bückeburg.

    Am Vorabend des 1. Mais, an dem wie auch in den vergangenen Jahren bundesweit hunderte Neonazis in verschiedenen Städten aufmarschierten, liefen bei einer Vorfeldaktion rund 35 Personen aus dem Spektrum der hiesigen Kameradschaftsszene durch Obernkirchen.

    (mehr…)

    Rückblick auf den 21. Januar 2012

    Im Rahmen eines breiten Bündnisses demonstrierte die Kampagne „Copy & Paste“ am zurückliegenden Samstag, mit rund 650 Personen und trotz schlechten Wetters, gegen Nazistrukturen in Bückeburg und Umgebung.

    Die Kampagne „Copy & Paste“, bestehend aus dem Antifa Infoportal Weser / Deister / Leine, der Vamos! Linksjugend Stadthagen, der LINKEN Bad Nenndorf / Rodenberg sowie der Linksjugend [’solid] Niedersachsen, hatte im Vorfeld der Demonstration zu einem offenen Vorbereitungskreis geladen. In diesem wirkten erfreulich viele Organisationen mit.

    Unter dem Motto „Same Shit. Different Year – Kein Rückzugsraum für Nazis!“ setzten viele Demonstrant_innen aus einem bunten Spektrum zivilgesellschaftlicher Organisationen, Parteien und Gewerkschaften, ein deutliches Zeichen gegen die anhaltende rechte Gewalt in der Stadt.

    (mehr…)